Material auswählen und pflegen

Es ist wie mit jeder guten Beziehung. Es ist nicht einfach,  den passenden Partner zu finden - und doch so wichtig für unser persönliches Wohlbefinden...

Besitzt Deine Unterwäsche das falsche Material, kann sie  Deine Gesundheit beeinträchtigen. Daher lohnt es sich, ein paar Dinge zu beachten: 

💡Auch Bezeichnungen wie Polyamid, Polyester oder Polyurethan lassen auf eine synthetische Zusammensetzung schließen. Letzteres ist der Hauptbestandteil vom in der Textilindustrie sehr beliebten Elasthan.

 ♂ Bei Männern kann sich ein Hitzestau negativ auf die Zeugungsfähigkeit auswirken, da im Inneren der Hoden im Vergleich zum restlichen Körper eine Regeltempeatur von 33° herrscht, weshalb atmungsaktive Materialien zu empfehlen sind. Außerdem lassen sie sich nicht bei hohen Temperaturen waschen, sodass nicht atmungsaktive Synthetikfasern die Vermehrung von Entzündungs fördernden Baktieren begünstigen, die auch nach der Wäsche haften bleiben können.  So auch bei Strings bzw. Tangas. Diese werden häufig als ungesund bezeichnet; aber auch hier ist eher das Material, als die Form entscheidend.

 ✔ Lieber Bio - für Deine Gesundheit. Nur 2,4 Prozent der globalen Ackerfläche werden zum Anbau von Baumwolle genutzt – und trotzdem landen 24 % der weltweit verkauften Insektizide und 11 % der Pestizide auf den Äckern. Damit wird deutlich, wie stark die Textilien aus konventioneller Baumwolle mit Schadstoffen versetzt sind. Bei Bio-Baumwolle ist die Verwendung von chemischen Pestiziden und Düngemitteln verboten, sodass diese auch nicht an unsere Körper gelangen können. 

 ✔ Möglichst wenige synthetische Fasern: Diese werden chemisch auf Kohle- und Erdölbasis hergestellt und nochmal je nach Eigenschaften unerteilt. So ist Polyacryl bspw. der Wolle sehr ähnlich.

💡Da Elasthan besonders dehnbar ist, ist sie speziell für Unterwäsche von Bedeutung. Neben den negativen Umweltauswirkungen, auf Grund ihrer fossilen Herkunft, sind sie allerdings auch für unseren Körper nachteilig: Sie nehmen weder Schweiß auf, noch lassen sie ausreichend Sauerstoff an die Haut. Logisch, dass sie uns keine günstigen Bedingungen für den Intimbereich bieten.

 ✔ Daher gilt: Nicht nur Umwelt und dem Klima, sondern auch Dir selbst tust Du einen großen Gefallen, wenn Du Kleidungsstücke auswählst, die einen möglichst geringen Anteil oder gar keine synthetischen Fasern enthalten. GOTS Kriterien, unsere Standards. Wir bieter Dir daher ausschließich Wäsche an,die einen maximalen Anteil von 5 % Elasthan enthält und sind damit strenger als das GOTS-Siegel.

 ✔ Lieber hell als dunkel - damit dunkle Unterwäsche auch nach mehrfachem Waschen dunkel bleibt, sind aggressivere und deutlich mehr Chemikalien notwendig, als bei heller Färbung benötigt werden. Dadurch werden Allergien begünstigt und die großen Mengen an Farbstoffen stehen im Verdacht krebserregend zu sein und auch Immun- und Hormonsystem zu beeinträchtigen. Daher greife häufiger zu heller Wäsche. Und wenn dunkel, dann Bio.


Ökostrom und Windgas

beziehen wir von Greenpeace Energy

 Von Herzen vielen Dank für Eure Sympathiebekundungen !

Unser Konto betreut die GLS Bank

Ihr erreicht uns unter kontakt@moralisches-angebot.de